Kennzeichnung von Werbung

Kennzeichnung von Werbung gem. TMG
Links in den Beiträgen, sofern sie nicht auf einen anderen Beitrag im Blog verweisen, führen zu Autoren- oder Verlags-Webseiten, Twitter, Facebook oder anderen Blogs. Diese Links werden von mir ohne Gegenleistung oder Bezahlung angebracht. Alle Blogposts, auch zu erhaltenen Rezensionsexemplaren, erfolgen ohne Auftrag oder Bezahlung und geben uneingeschränkt meine freie Meinung wieder! * Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Dienstag, 5. Januar 2016

Winterzauber im Kerzenschein von Jenny Hale [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Weihnachten, das Fest der Liebe – eigentlich. Familie Marley ist jedoch komplett zerstritten. Wie soll Allie es nur schaffen, sie rechtzeitig zum Weihnachtsfest zu vereinen? Denn genau das ist ihre Aufgabe als neue Hausverwalterin. Zusammen rauben sie ihr allerdings den letzten Nerv. Und trotzdem schließt sie jeden für sich bereits in ihr Herz – allen voran ihren neuen Boss Robert. Gerade der will aber das Familienanwesen verkaufen und ist daher der Verursacher des Streits. Und dann ist da auch noch sein charmanter Bruder Kip, der Allies Gefühle endgültig durcheinander bringt. Während die Spannungen in der Familie steigen, fasst Allie einen Plan: Um die Kälte zwischen den Menschen zu vertreiben, braucht es nur ein wenig Weihnachtsmagie … und vielleicht auch etwas Liebe!
(Kurzbeschreibung gem. Bastei Lübbe)

Leseprobe


Die Autorin:
Als Jenny Hale mit der Schule fertig war, sagte eine ihrer Freundinnen: Passt auf, eines Tages wird Jenny Bücher schreiben! Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Jenny nie darüber nachgedacht, Autorin zu werden.
Doch manchmal können Freunde Sachen voraussehen, die man selbst nicht im Blick hat. Auch wenn sie nicht sofort mit dem Schreiben begann, hat damals dieser Kommentar den Stein ins Rollen gebracht: ein paar Jahre, zwei Kinder und tausende von Worten später legte Jenny ihren Debütroman „Winterküsse im Schnee“ vor.

(Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung:
"Winterzauber im Kerzenschein" ist eine schöne Geschichte für die dunkle Jahreszeit, die auch ein bisschen winterliche bzw. weihnachtliche Stimmung verbreitet.
Allie, die sympathische Protagonistin, bekommt durch ihre Schwester, die Maklerin ist, die Möglichkeit als Hausverwalterin für die Familie Marley zu arbeiten. Sie zieht in das herrliche Anwesen der Familie und soll dort nicht nur den Verkauf des Hauses vorbereiten sondern auch das letzte Familientreffen zu Weihnachten dort organisieren.
Allie lernt die Familienmitglieder kennen, Robert der Business-Mensch, der charmante aber rastlose Kip, die Schwester der beiden Sloane mit ihren Kindern und Pippa, die Großmutter der drei, bei der sie auch aufgewachsen sind. Nach und nach erfährt sie etwas über die Familiengeschichte und was dazu geführt hat, dass Robert nun den Familiensitz verkaufen möchte.
Alle Charaktere sind gut gezeichnet und sehr unterschiedlich. Besonders hat mir aber Allie gefallen, denn sie geht nicht nur pflichtbewusst ihren Aufgaben im Job nach sondern sie macht sich auch Gedanken um diese Familie.
Sie versteht einfach nicht, wie man einen so schönen Familiensitz aufgeben kann und versucht hartnäckig herauszufinden warum Robert so kalt und hartherzig ist. Robert gibt sich ziemlich geheimnisvoll, öffnet sich aber im Verlauf der Geschichte immer mehr gegenüber Allie.
Allie agiert sehr einfühlsam und warmherzig und gewinnt so allmählich auch das Vertrauen der schon recht alten Großmutter Pippa. Diese Figur hat mir auch sehr gut gefallen, da die alte Dame sehr lebenserfahren und weise ist.

Die Autorin schafft in dieser Geschichte eine wundervolle Atmosphäre. Sie beschreibt die Örtlichkeiten sehr bildhaft, so dass man förmlich das Kaminfeuer knistern hört und die alten ehrwürdigen Mauern des Anwesens vor sich sieht. Aber auch die Stimmung zwischen den Protagonisten ist gut dargestellt. Man erfährt viel über deren Gedanken und es gibt schöne Gespräche zwischen Allie und den Familienmitgliedern. 
Die Geschichte ist sehr harmonisch und warmherzig aber auch fesselnd. Denn natürlich geht es hier nicht nur um das Weihnachtsfest der Familie sondern auch um die Liebe. Und über allem schwebt die Frage, ob Allie es schaffen wird, den Verkauf des Anwesens zu verhindern und die Familie wieder zusammen zu führen.
Ja, natürlich ist bei so einem Roman einiges ein bisschen vorhersehbar und man erwartet auch ein Happy End. Aber das gehört für mich zu einer solchen Geschichte dazu und die Autorin schafft es auch, diese schöne Geschichte ohne Kitsch zu erzählen.

Dieser stimmungsvolle Winter- bzw. Weihnachtsroman hat mich bestens unterhalten und auch ein bisschen im Sinne eines Märchens für Erwachsene verzaubert. Die im Klappentext erwähnte "Weihnachtsmagie" ist bei mir angekommen.


Fazit: 5 von 5 Sternen







Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 1. Aufl. 2015 (10. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 340417268X
ISBN-13: 978-3404172689
Originaltitel: Coming Home For Christmas
Übersetzung: Sabine Schilasky


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1334 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 337 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Entertainment); Auflage: 1. Aufl. 2015 (10. September 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00WGVA59M
 


Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 

Kommentare:

  1. Guten Abend,
    ein Märchen für Erwachsene klingt gut. Muss ich mir noch zulegen, bevor der Frühling losgeht.
    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      dann wünsche ich viel Lesespaß und hoffe, dass es Dir genau so gut gefällt wie mir.
      Liebe Grüße, Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.