Donnerstag, 28. Mai 2015

Am Ende des Winters von Daniela Sacerdoti [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Nach jedem Winter wird es irgendwann Frühling

Eilidh Lawson steht an ihrem absoluten Tiefpunkt: Ihre jahrelangen Kinderwunschbehandlungen blieben erfolglos, und ihr Mann hat eine Geliebte. Traurig begibt sie sich in ihr kleines Heimatdorf, um die Wunden heilen zu lassen.
Jamie versucht, das Beste aus seinem Leben zu machen, seit seine Traumfrau ihn und ihre gemeinsame Tochter verlassen hat, doch es fällt ihm manchmal schwer.
Beide wissen noch nicht, dass Hilfe meist aus ungeahnten Richtungen kommt – und dass auf jeden Winter irgendwann auch wieder der Frühling folgt … 
(Kurzbeschreibung gem. Piper Verlag)



Die Autorin:
Daniela Sacerdoti ist die Urenkelin des italienischen Schriftstellers Carlo Levi. Sie wurde in NeapeI geboren und ist in Südtirol aufgewachsen, wo sie als Lehrerin arbeitete, bis sie in Glasgow ein neues Leben begann. Hier widmet sie sich ganz ihrer Familie und dem Schreiben. 
(Quelle: Piper Verlag)


Meine Meinung:
Der Klappentext und viele positive Meinungen haben mich neugierig gemacht und ich hatte einige Erwartungen an das Buch.
Um es gleich vorweg zu nehmen, meine Erwartungen wurden übertroffen.

Schon nach wenigen Seiten war ich in die Geschichte eingetaucht und von dem leichten, einfühlsamen Schreibstil begeistert.
Eilidhs Schicksal hat mich berührt, weil alles sehr glaubhaft und ohne Übertreibungen dargestellt wird. Ich wollte sie nur in den Arm nehmen und trösten.
Auch Jamie hat einen Schicksalsschlag zu bewältigen. Er muss versuchen, das Leben alleine mit seiner kleinen Tochter Maisie zu bewältigen und Beruf und Kind irgendwie unter einen Hut bekommen, weil seine Frau ihn verlassen hat. Mit seiner ruhigen gelassenen Art gelingt ihm das auch weitestgehend. In der Familie kann er keine Unterstützung bekommen, denn seine Schwester Shona lebt ein Stück entfernt und hat selber eine große Familie und seine Mutter Elisabeth starb 3 Jahre zuvor.
Beide Hauptprotagonisten haben mir gut gefallen, weil sie sehr authentisch dargestellt sind.
Aber auch alle anderen Figuren sind liebevoll gezeichnet und fügen sich gut in die Geschichte ein. Und wie im wirklichen Leben gibt es liebenswerte und weniger sympathische, wie z. B. Eilidhs Eltern.
Die kleine Maisie muss man einfach ins Herz schließen, denn sie ist ein fröhliches, aufgewecktes Mädchen, auch wenn ihr die Mutter fehlt.

Die Geschichte wird immer wieder wechselnd aus unterschiedlicher Sicht der einzelnen Figuren erzählt, jeweils in der Ich-Form. Die einzelnen Abschnitte sind zur besseren Übersicht nicht nur mit einem Titel sondern auch mit dem jeweiligen Namen überschrieben. So werden einzelne Ereignisse teilweise aus zweierlei Sicht erzählt und man erhält gute Einblicke in die Gefühlswelt der Charaktere.

Die Autorin erzählt die bewegende Geschicht von Eilidh und Jamie, die so auch im realen Leben passiert sein könnte, sehr einfühlsam und liebevoll.
Das kleine Dorf Glen Avich in den schottischen Highlands passt als Schauplatz perfekt dazu und wird wunderbar beschrieben.
Eine besonders schöne Überraschung bzw. Idee der Autorin, die ich hier natürlich nicht verrate, verleiht dem Roman eine ganz besondere Atmosphäre. Auch wenn das Ende ein bisschen vorhersehbar ist, war ich bis zum Schluss gefesselt und verzaubert.

Dieses warmherzige und emotionale Buch hat mich berührt, nachdenklich gemacht, wunderbar unterhalten und mit einem seligen Lächeln zurück gelassen. Und es bleibt die Erkenntnis, dass für jeden am Ende des Winters immer ein neuer Frühling kommt!
Ich meine: Unbedingt lesen!


Fazit: 5 von 5 Sternen




 
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (9. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492305113
ISBN-13: 978-3492305112
Originaltitel: Watch Over Me
Übersetzung: Sina Hoffmann


 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2443 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Piper ebooks (9. März 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00KH081P4


Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)
 


Dienstag, 26. Mai 2015

Montagsfrage der KW 22/2015




Liest du Bücher einzeln nacheinander oder auch mehrere parallel?


Grundsätzlich lese ich Bücher einzeln nacheinander. 
Parallel lesen gefällt mir einfach nicht und schon gar nicht noch mehr als zwei Bücher zu lesen, wie es manche machen.
Wenn ich z. B. ein lang ersehntes Buch dann in Händen halte und kaum erwarten kann, es zu lesen, das aktuelle Buch wird zuerst ausgelesen.
Auch wenn ein Buch mich mal nicht so fesselt, meistens halte ich durch.
Es kommt selten vor, dass ich ein Buch endgültig abbreche und auch dann lese ich kein zweites Buch nebenher.
Die einzige Ausnahme ist: Mein aktuelles Buch ist zu dick und schwer, um es mitzunehmen und unterwegs zu lesen, z. B. eine gebundene Ausgabe mit mehr als 600 Seiten o. ä.
Dann lese ich parallel auf dem Kindle unterwegs eine Kurzgeschichte oder ein kürzeres Buch.





Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen 

Montag, 25. Mai 2015

Wochenrückblick KW 21/2015


gesehen:


gelesen:





gewesen:

gefreut:


gekauft:

geschlafen:


gezwitscher:
mal wieder den ESC und ich frage mich, warum ich mir
das jedes Jahr antue. 

ausgelesen Am Ende des Winters von Daniela Sacerdoti
Eine gefühlvolle Geschichte, die ans Herz geht
und verzaubert!

angefangen Skalpelltanz von Jenny Milewski

beim Arzt, leider hat es mich erwischt

über einen schönen Pfingstsonntag mit dem Lieblingsmann,
meiner Mutter und einem leckeren Essen 

Bücher 

trotz Krankheit ganz ordentlich und viel, 
eigentlich gesund geschlafen






Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne neue Woche!

Samstag, 23. Mai 2015

Bücher-Neuzugänge KW 20 +21/2015

In den letzten beiden Wochen gab es nur 2 Neuzugänge:




Janet Evanovich - Kuss Hawaii
Der 18. Band der Stephanie Plum-Reihe, der jetzt endlich als Taschenbuch erschienen ist.

Leseprobe

Jenny Milewski - Skalpelltanz
Diesen Thriller bekam ich als Rezensionsexemplar vom Heyne Verlag über das Bloggerportal

Leseprobe


Ein Klick auf die Cover führt zu Amazon und den Klappentexten.
Viel Spaß beim Stöbern!


(Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links)

Die Widerspenstigkeit des Glücks von Gabrielle Zevin [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt: 
Ein bezaubernder Roman und ein modernes Märchen
Amelia ist Verlagsvertreterin und lernt dabei die eigenwilligsten Buchhändler kennen. Genau so einer ist A. J. Fikry. In seinem Herzen haben nur turmhohe Bücherstapel Platz. Bis er einen ungebetenen Gast entdeckt: Eines Morgens sitzt die zweijährige Waise Maya in der Kinderbuchecke seiner Buchhandlung. Gegen seinen Willen nimmt sich A. J. des kleinen Mädchens an, das sein Leben kurzerhand auf den Kopf stellt. Und auch Amelia wird er nicht so schnell vergessen können …
(Kurzbeschreibung gem. Diana Verlag

Leseprobe

Trailer




 
Die Autorin:
Gabrielle Zevin wurde in New York geboren und studierte Literatur in Harvard. Sie hat bereits mehrere Romane und Drehbücher veröffentlicht, die in über zwanzig Sprachen übersetzt und mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Heute lebt die Autorin in Los Angeles.


Meine Meinung:
"Ein bezaubernder Roman und ein modernes Märchen" in dem es um Bücher geht, das hat mich natürlich neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht.

A. J. Fikry, der nach dem Tod seiner Frau die Buchhandlung alleine weiter führt, hat sich zu einem knurrigen Einzelgänger entwickelt. Er kauft nur noch Bücher ein, die ihm selbst gefallen, keine Unterhaltungsliteratur, was natürlich seine Umsätze zurück gehen lässt. Auch soziale Kontakte hat er kaum noch. So vergrault er auch die Verlagsvertreterin Amelia, die ihm das neue Verlagsprogramm vorstellen möchte, regelrecht und kauft bei ihr auch keine Bücher ein.
Er zieht sich völlig in sich zurück, liest seine geliebten Kurzgeschichten und spricht sehr dem Rotwein zu.
Mir hat A. J. leid getan, aber ich konnte auch seine gefühlvolle Seite spüren. Und die kommt deutlich zum Vorschein, als er eines Tages die 2-jährige Maya in seiner Buchhandlung vorfindet. Bei ihr liegt ein Zettel mit der Bitte, dass er sich um Maya kümmern möge.
Genau wie A. J. hatte auch ich die kleine Maya gleich in mein Herz geschlossen. Sie ist ein fröhliches, aufgewecktes Kind und fühlt sich in der Buchhandlung offenbar wohl. Sie beginnt gleich in Kinderbüchern zu blättern und wenn Mütter mit Kindern in der Buchhandlung erscheinen, zeigt sie den Kindern die Bücher, die ihr gefallen.
Es ist schön zu erleben, wie sich A. J. um Maya kümmert und sorgt und sich, nachdem klar ist, dass er Maya adoptieren darf, zu einem verantwortungsvollen Vater entwickelt. Dabei gibt es einige humorvolle Szenen, wie A. J. seine Fragen über die Betreuung eines Kleinkinds mit Hilfe von Google und Telefonaten mit seiner Schwägerin löst.
Seine Liebe zu Maya verändert A. J. und er öffnet sich wieder gegenüber seinen Mitmenschen. So auch gegenüber Amelia, der Verlagsvertreterin, und die beiden lernen sich näher kennen und werden ein Paar.

Die Geschichte erstreckt sich über mehrere Jahre und wir erleben, wie aus den dreien eine Familie wird und Maya zum Teenager heranwächst.
Alle drei verbindet nicht nur die Liebe zueinander sondern auch die Liebe zu den Büchern. Es wird viel über Bücher erzählt, aus Büchern zitiert und am Anfang von jedem Kapitel gibt es eine Buchempfehlung von A. J. für Maya, fast eine kleine Rezension, die auch immer etwas über die aktuelle Handlung und A. J. 's Gefühle für Maya verrät.

Die kleine Insel Alice Island bietet mit ihrem dörflichen Charakter eine schöne Kulisse für die Geschichte und die kleine Buchhandlung Island Books.
Auch die Nebenfiguren, wie die Schwester von A. J. 's verstorbener Frau oder der "Dorfpolizist" sind gut gelungen und fügen sich gut in die Geschichte ein.

In einem leichten, fast sachlichen Schreibstil erzählt die Autorin eine liebenswerte, gefühlvolle Geschichte ohne jeden Kitsch über eine kleine Familie, die durch ihre gemeinsame, wenn auch unterschiedliche Liebe zu Büchern zueinander findet.
Es gibt viele emotionale Momente, fröhliche, nachdenkliche und auch traurige, die mich sehr berührt haben und dafür sorgen, dass mir dieses wunderbare Buch lange in Erinnerung bleiben wird.
Eine Leseempfehlung, nicht nur für Liebhaber von Büchern und Leseratten, sondern für alle, die Bücher mit ein bisschen Tiefgang mögen!


Fazit: 5 von 5 Sternen


Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Diana Verlag und das Bloggerportal!







Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Diana Verlag (11. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453358627
ISBN-13: 978-3453358621
Originaltitel: The Storied Life of A. J. Fikry



 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 832 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 289 Seiten
Verlag: Diana Verlag (11. Mai 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00QR24P5G



Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon (Affiliate-Links)