Freitag, 21. Juli 2017

Freitags-Füller #214












  1. Oh Mist, ich habe schon lange nicht mehr an der Fotoaktion "12 von 12" teilgenommen. Schon mehrere Monate habe ich es einfach vergessen.
     
  2. Wenn im Büro die Probleme wieder los gehen dann sage ich mir: Nicht aufregen oder ärgern, man kann es ja doch nicht ändern. Das nehme ich mir jedenfalls immer vor.
     
  3. Wollte ich nicht jeden Tag eine Rezension schreiben? Da fehlen immer noch so einige.
     
  4. Nach dem Urlaub waren wir noch nicht viel unterwegs.
     
  5. Die Modesünde des Sommers wird für mich immer Socken in Sandalen bleiben.
     
  6. Im Urlaub hatte ich mehr als 30 Mückenstiche. Ich bin für mein Umfeld das beste Mückenschutzmittel ;-)
     
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich geplant, mich um die Wäsche zu kümmern und Sonntag möchte ich Rezensionen schreiben und lesen!







Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende!
 

Den Freitags-Füller gibt es jede Woche bei Barbara
(Vorgaben in Normal- und meine Ergänzungen in Fettschrift)  

Hier sind alle bisher von mir ausgefüllten Freitags-Füller

Donnerstag, 20. Juli 2017

Top Ten Thursday #38






Thema diese Woche:

10 Bücher, auf dessen Cover ein Tier abgebildet ist

Diese Aufgabe hatte ich mir relativ schwierig vorgestellt, war sie aber gar nicht.
Ich habe sogar relativ leicht 10 Bücher gefunden und für alle gibt es auch Rezensionen, die unten in der Liste verlinkt sind.








Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Steffis Bücher Bloggeria.
Hier steht wie es funktioniert.

Hier sind alle bisher von mir verfassten Beiträge zum Top Ten Thursday.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Mit dir auf Düne sieben von Tanja Janz [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Jette ist die Hochzeitsplanerin in St. Peter-Ording. Mit Begeisterung organisiert sie den perfekten schönsten Tag im Leben – für andere. Nachdem sie kurz vor ihrem eigenen Ja-Wort sitzengelassen wurde, hat sie für sich den Traum von einer Hochzeit in Weiß an den Nagel gehängt. Plötzlich taucht ihr Exverlobter Klaas wieder auf. Zur gleichen Zeit bekommt Jette den Auftrag, eine große Hochzeit zu planen. Doch die Braut in spe ist ausgerechnet Klaas' Verlobte.  
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch)

Leseprobe 


Die Autorin:
Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen Fußballverein schwärmt sie für St. Peter-Ording, den einzigartigen Ort an der Nordseeküste.
(Quelle: Mira Taschenbuch)


Meine Meinung:
In ihrem neuen Roman entführt uns die Autorin erneut nach St. Peter-Ording. Sie erzählt die Geschichte von Henrijette genannt Jette, die sich ihr Geld als Hochzeitsplanerin verdient.
Zwei Jahre zuvor wurde Jette von ihrem Verlobten Klaas vor dem Altar bzw. Standesamt stehen gelassen. Trotzdem glaubt sie weiterhin an die große Liebe und ist mit großem Engagement in ihrem Beruf tätig. Aktuell plant sie zunächst den Heiratsantrag und dann die Hochzeit eines bekannten Fußballprofis mit einem Topmodel. Ihre nächste Kundin entpuppt sich dann aber ausgerechnet als die neue Verlobte ihres Ex-Verlobten Klaas. Da sind Konflikte und peinliche Situationen schon vorprogrammiert. Doch es sollen noch weitere Probleme auf Jette zu kommen, nicht nur der kurzfristige Ausfall ihrer Hochzeitssängerin. Mit Marten findet sie aber einen ausgesprochen guten und sehr charmanten Ersatz.

Jette hat mir als Protagonistin gut gefallen. Sie ist eine liebenswerte und authentische junge Frau. Es hat Spaß gemacht, sie in diesem Sommer bei ihrem Beruf und auch in ihrem Privatleben zu begleiten.
Es war ein bisschen vorhersehbar, dass es zwischen ihr und Marten funken würde, aber das erwartet man bei einem Roman dieser Art ja auch irgendwie.
Auch Marten war ein sympathischer Protagonist und die langsame Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden war glaubhaft.
Bei der Betreuung der beiden aktuellen Hochzeitspaare gibt es jede Menge Problemchen und Überraschungen, die für Abwechslung sorgen. Für viele chaotische und humorvolle Momente sorgt Jettes Tante Gertrud, eine entfernte Cousine von Jettes Mutter. Die ältere Dame war selbst bereits fünfmal verheiratet und hat alle bisherigen Ehemänner überlebt. Und alle fünf haben ihr genug hinterlassen, so dass sie ein sorgenfreies Leben führen kann. Nicht nur ihre nicht immer passenden Sprüche haben mich beim Lesen oft laut lachen lassen. Auch ihre enge Freundschaft mit dem örtlichen Bestattungsunternehmer Petter Grube führt zu mancher komischen Situation.
Als sich der Sommer und damit die Hochzeitssaison dem Ende nähert, hat es neben Jettes Kundschaft noch weitere Hochzeiten in ihrem Freundeskreis gegeben. Da gab es viele schöne und romantische Momente und die besondere Kulisse von St. Peter-Ording mit seinen Stränden an der Nordseeküste gibt der Geschichte ein besonderes, sommerliches Flair. Man spürt die Liebe der Autorin zu diesem Ort, den sie beschreibt die Örtlichkeiten sehr liebevoll und bildhaft.
Und auch für Jette gibt es am Ende noch eine Überraschung, denn Marten, der ja Musiker ist, hat ihr einen Song geschrieben.
Diesen Song gibt es wirklich und man kann ihn hier downloaden.

„Mit dir auf Düne sieben“ ist ein schöner, leichter Sommerroman, der mit sympathischen Protagonisten, einem tollen Schauplatz, Romantik und Humor gute Unterhaltung bietet!



Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Buch Contact
und Mira Taschenbuch!





 

 
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (12. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956497112
ISBN-13: 978-3956497117




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 903 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch (12. Juni 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01M5AG37Y




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Dienstag, 18. Juli 2017

Apfelkuchen am Meer von Anne Barns [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Der süße Duft des warmen Kuchens, der sich mit dem salzigen des Meeres vermischt, das ist für Merle das Aroma der Ferien ihrer Kindheit – das Aroma der Apfelrosentorte. Seit Generationen wird das geheime Rezept in Merles Familie weitergereicht. Als eine Freundin ihr erzählt, dass sie genau diese Torte in einem Café auf Juist gegessen hat, macht Merle sich spontan auf die Suche nach der Bäckerin. Unweigerlich führt ihr Weg sie zurück auf die Insel, wo noch mehr Geheimnisse verborgen liegen als nur ein Familienrezept.
(Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch

Leseprobe


Die Autorin:
Anne Barns ist ein Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz auf ihre Bücher konzentrieren zu können. Sie liebt Lesen, Kuchen und das Meer. Zum Schreiben zieht sie sich am liebsten auf eine Insel zurück, wenn möglich in die Nähe einer guten Bäckerei.
(Quelle: Mira Taschenbuch)

Interview mit der Autorin


Meine Meinung:
Merle hat in der Bäckerei ihres Vaters Konditorin gelernt und nach dieser Ausbildung ein BWL-Studium begonnen, da sie den Betrieb des Vaters einmal übernehmen möchte. Nun steht sie kurz vor ihrer Abschlussprüfung aber der Betrieb des Vater existiert nicht mehr, da dieser sich verkalkuliert hat.
Da sie noch keinen Plan B hat, nimmt sie einen Ferienjob für sechs Wochen in einem Café auf der Insel Juist an. Juist ist die Heimat ihrer Mutter und auch Merle verbindet schöne Kindheitserinnerungen mit der Insel. Dazu gehört neben dem schönen alten Haus ihrer Großmutter auch die berühmte Apfelrosentorte, die seit Generationen nach einem alten Familienrezept gebacken wird. Und genau diese Torte hat eine Freundin von Merle in dem Café auf Juist gegessen, in dem Merle nun jobben wird. Merle möchte auch herausfinden, ob das angeblich geheime Familienrezept vielleicht doch an andere weitergegeben wurde. So reist Merle nach Juist, zieht in die Pension, die zum Café gehört und lernt gleich viele neue Freunde kennen. Auch die Großmutter, die nach vielen Jahren in den USA zurück in der Heimat ist, freut sich, ihre Enkelin in der Nähe zu haben.

Die Autorin erzählt hier eine schöne, warmherzige Geschichte, die viel sommerliches Inselflair bietet. Schnell wird auch klar, dass es ein Familiengeheimnis gibt, dem Merle nach und nach auf die Spur kommt. Auch in dem Café läuft nicht alles so wie es laufen sollte und Merles Kenntnisse als Konditorin werden wichtiger, als sie gedacht hatte.
Wir begleiten Merle und ihre neuen Freunde durch einen turbulenten Sommer, der nicht nur für Merle etliche Veränderungen bringt.
Die Insel Juist im Sommer bietet für die Geschichte eine schöne Kulisse und auch die teilweise „verschworene“ Gemeinschaft der Inselbewohner passt gut ins Bild.
Die Protagonisten sind alle schön gezeichnet und die meisten auch liebenswert. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, irgendwie dazu zu gehören.
Manche Dinge geschehen vielleicht etwas zu sehr zufällig und vieles geht auch ein bisschen zu glatt. Auch dem Familiengeheimnis war ich recht schnell auf der Spur und hatte am Ende mit meiner Vermutung Recht. Aber das hat mein Lesevergnügen nicht gestört, denn die Geschichte ist in sich rund und schlüssig. Und am Ende fügt sich alles zusammen, wie man es bei einem solchen Roman auch erwartet.
Beim Lesen über die vielen leckeren Kuchen und Torten, die in dem kleinen Café gebacken werden, bekommt man schnell Appetit auf die süßen Leckereien. Daher gibt es am Ende noch zwei Rezepte für die sogenannte Apfelbutter und natürlich für die Apfelrosentorte, die in der Geschichte ja eine wichtige Rolle spielt.

Wer eine schöne, warmherzige und sommerliche Lektüre, vielleicht für einen Urlaub am Meer sucht, sollte zu „Apfelkuchen am Meer“ greifen und genießen!



Fazit: 4 von 5 Sternen



Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Buch Contact 
und Mira Taschenbuch!







 
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (8. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956497104
ISBN-13: 978-3956497100




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3944 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 294 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch (8. Mai 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01M5AG4IL




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *
 

Montag, 17. Juli 2017

Montagsfrage #145





Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?


In diesem Fall würde ich auf jeden Fall zuerst zum Buch greifen!
Da die Filme ja meistens vom Buch etwas abweichen bzw. die Handlung gekürzt wird und etliche Details fehlen, möchte ich auf jeden Fall zuerst die komplette Geschichte kennenlernen, so wie der Autor sie erzählt hat. Dabei entstehen in meinem Kopfkino dann Vorstellungen von den Figuren und den Schauplätzen. Das kennt sicher jeder, der gerne liest und der in Geschichten so richtig eintauchen kann.
Meiner Phantasie lasse ich dann freien Lauf und genieße das auch.

Wenn ich später den Film sehe, kann ich dann vergleichen.
Natürlich ist das auch oft eine Enttäuschung, weil z. b. der/die Schauspieler, die für die Figuren ausgewählt wurden, nicht meinen Vorstellungen entsprechen. Aber ich lasse mich da auch gerne überzeugen, weil ja zu der „Optik“ der Figuren auch noch das schauspielerische Talent kommt und es letztendlich entscheidend ist, wie gut die Figur dann umgesetzt bzw. dargestellt wird.
Was mir beim Film aber sehr wichtig ist, dass die Kernaussage der Geschichte nicht verfälscht oder gar völlig geändert wird.
Damit steht und fällt dann auch mein Urteil über die Verfilmung!






Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen


Hier sind alle von mir bisher beantworteten Montagsfragen